Saarlandstraße: Klarstellung durch OB Himmelsbach begrüßt

Saarlandstraße: Klarstellung durch OB Himmelsbach begrüßt

Die von der Bürgerbewegung PRO Heilbronn e.V. getragene Bürgerinitiative “Pro Saarlandstraße” begrüßt die klarstellenden Äußerungen des Heilbronner Oberbürgermeisters über den Stand der Planungen für die Saarlandstraße.
„Demnach wird genau das derzeit umgesetzt, was der Gemeinderat durch seinen Beschluß, ein ergänzendes Gutachten über eine mögliche Überdeckelung der ausgebauten Saarlandstraße auszuarbeiten, gefordert hat. Es gibt also keinen Grund, hier vorschnell Nebelkerzen zu werfen“, so der Vorsitzende der Bürgerbewegung Pro Heilbronn, Alfred Dagenbach.
Auch Pro Heilbronn erwartet dieses Ergebnis, das Ende September vorliegen soll, zwar mit Spannung, aber in aller Ruhe: „Sollte das Gutachten eine tragbare Lösung für eine Deckelung ergeben, werden wir die Letzten sein, die dies nicht ebenfalls unterstützen werden.“
Es könne aber nicht sein, daß die Anwohner der B 293, in Frankenbach, Klingenberg und Leingarten noch weitere Verzögerungen in Kauf nehmen müssen, denn das jahrzehntelange Leiden dieser Bürger müße jetzt ein absehbares Ende nehmen.
Dagenbach: „Die Anwohner an diesen Straßen haben nun mal keine 50 Meter breite Grünstreifen vor ihren Wohnungen, sondern müssen mit Erschütterungen, Lärm, Abgasen, Staus und Rissen an ihren Häusern leben – und diese sind auch Bürger mit einem Recht auf Lebensqualität!“
Pro Heilbronn, der inzwischen weit über 400 Unterschriften aus Böckingen, Frankenbach, Klingenberg, Leingarten und weiteren Stadtteilen Heilbronns vorliegen, fordert deshalb zum wiederholten Male, den vom Gemeinderat beschlossenen Zeitplan in jedem Falle einzuhalten.

Heilbronn, den 28.08.2007

Advertisements